Glossar: Automobile Abkürzungen und Fachbegriffe

Glossar wählen:

 

 |  A |  B |  C |  D |  E |  F |  G |  H |  I |  J |  K |  L |  M |  N |  O |  PQ |  R |  S |  T |  U |  VW |  XYZ | 

§: Paragraph
§ 25a (UStG): Mehrwertsteuer nicht ausgewiesen
1.Hd: aus erster Hand
1/3 : 2/3: asymmetrisch geteilte Rückbank, umklappbar
4 WD: Allradantrieb
4x4: Allradantrieb
60/40: asymmetrisch geteilte Rückbank, umklappbar
8f., 8-fach: 8-fach bereift, Winter- und Sommerreifen vorhanden

Nach obentop

A

A/C: Air Condition = Klimaanlage
AA: autom. Motorantenne
ABS: Anti-Blockier-System
abSP: Innenspiegel automatisch abblendend
AC: Auto-Check-System
ADa: Aufstelldach
AHK: Anhängerkupplung
AHKA: Anhängerkupplung (abnehmbar)
Air.: Airbag (oft mit Zahlenangabe, z.B. 6-fach)
Alarm: Alarmanlage
Alc:
Alcantara; Stoff mit lederähnlicher Oberfläche
Alkoven: 2 Schlafplätze über dem Fahrerhaus beim Wohnmobil
Altauto: Ein Auto, das älter als 10 Jahre ist, bezeichnet man in der Rechtsprechung als Altauto. Der Export ist nicht verboten. Ein Autowrack gilt dagegen als Abfall und muss in Deutschland entsorgt werden.
Alu: Aluminiumfelgen
APS: autom. Parksystem
Arm: Mittelarmlehne
ASC: Anti-Slip-Control; verhindert durchdrehende Räder beim Beschleunigen
ASC+T: Differentialsperre
ASD: Automatisches Sperrdifferential
ASP: Antriebs-Schlupf-Regelung
aSp: automatisch abklappbarer Spiegel
ASR: Antriebs-Schlupf-Regelung
ASU: Abgas-Sonderuntersuchung, frühere Bezeichnung für AU/Abgasuntersuchung
AT: Außentemperaturanzeige
A'temp.: Außentemperaturanzeige
ATG: Austauschgetriebe
ATM: Austauschmotor
AU: Abgasuntersuchung
aufb.: aufbereitet
Ausst.:
Ausstattung
aut.:
automatisch, Automatik
Aut., Autom.: Automatik
Avant: Bezeichnung für Kombis bei Audi
AWD: Allradantrieb

Nach obentop

B

BAB: Beifahrer-Airbag
Bastlerfahrzeug: Bastlerfahrzeuge weisen meist erhebliche Mängel auf, z. B. wegen hoher Laufleistung oder hohen Alters. Dennoch gilt auch hier bei Angeboten durch Händler das Gewährleistungsrecht, allerdings - wie bei allen Fahrzeugen - nicht für Verschleißteile.
Baurat: Da der KfZ-Brief abgelaufen ist, muss das Fahrzeug vom Baurat neu abgenommen werden.
BC: Bordcomputer
Beschädigtes Fahrzeug: Eine erhebliche, nicht reparierte Beschädigung eines Fahrzeugs muss beim Inserieren erwähnt werden (auf dem Fahrzeugdaten-Formular bei: 'Besteht eine erhebliche, nicht reparierte Beschädigung?'). Hierunter versteht man Schäden z. B. durch Verkehrsunfälle, Brand, Hagel oder Wasser, die bislang nicht repariert wurden.
Nicht gemeint sind hier Bagatellschäden oder normaler Verschleiß/Abnutzung. Ebenso geht es nicht um ehemals verunfallte, aber inzwischen reparierte Fahrzeuge. Nutzen Sie für solche Hinweise das Beschreibungs-Feld.
Bj.: Baujahr
BOSE: BOSE-Soundsystem
BR: Breitreifen
BSS: Boom Suspension System
Bullf.: Bullfänger

Nach obentop

C

Caravan: Kombi bei Opel
Cass.: Cassettenablage
ccm: Kubikzentimeter. Gibt die Größe des Hubraums an.
CD: CD Player
CDI: Diesel (Common Rail)
CDR: CD und Radio
CDW: CD-Wechsler
Climatronic: elektr. geregelte Klimaanlage
Col.: Colorverglasung, getönte Scheiben
Color: getönte Scheiben
Coupé: sportlicher Zweisitzer mit zwei Türen
CR: Cassetten-Radio

Nach obentop

D

D: Diesel
Dachrel.: Dachreling, Längsträger auf dem Dach für Gepäckträger
Dies: Diesel
Diff: Differential = Achsgetriebe
Diff.Sp.: Differentialsperre
dig.: digital
DO: Doppel- (z.B: Do.Air. = Doppel-Airbag)
DoKa: Doppelkabine
Do'rollo: Doppelrollo, Laderaumabdeckung und Trennnetz für Kombis
DR: Dachreling
DSP: HiFi (Digital Sound Processor)
DTI: Diesel (Direkteinspritzer Turbo)
Durchlade: Öffnung in der Rücksitzbank (z.B. für Skitransport)
DWA: Diebstahlwarnanlage (Alarmanlage)
DZM: Drehzahlmesser

Nach obentop

E

e.FH: elektrische Fensterheber
e.GSD: elektr. Glasschiebedach
e.GSHD: elektr. Glasschiebehebedach
e.SSHD: elektr. Stahlschiebehebedach
eASP: elektr. Außenspiegel
EBS: Elektronisch geregeltes Bremssystem
EDS: elektr. Differentialsperre
eFaltd.: elektr. Faltdach
eFH: elektr. Fensterheber
eGHD: elektr. Glashubdach
Einparkhilfe: Unterstützt das Einparken/Rangieren durch eine Abstandsmessung zwischen Fahrzeug und Hindernis. Meist wird die Entfernung per Ultraschall gemessen und akustisch durch einen Warnton angezeigt.
Die Bezeichnung variiert je nach Hersteller: 'Parkpilot', 'Park Assist', 'Park Distance Control' (PDC) usw.
el.: elektrisch
Elektrostarter: Elektrischer Anlasser zum Starten eines Motorrads (vgl. Kickstarter).
el.Verd.: elektr. Verdeck
eSD: elektr. Schiebedach
eSi, eSitz: elektr. verstellbare Sitz(e)
eSo: elektr. Sonnenrollo
ESP: elektronisches Stabilitätsprogramm
eSp.: elektr. zu verstellende Spiegel
eSSD, ESSD: elektr. Stahlschiebedach
ESV: elektr. verstellbare Sitze
EU-Fahrzeug: Fahrzeug, das im Ausland zu einem niedrigeren Nettopreis als in Deutschland angeboten wird, um trotz z.T. sehr hoher Mehrwert- und Luxussteuersätze konkurrenzfähig zu sein. Bei der Einfuhr nach Deutschland werden diese Steuern erstattet. Zu zahlen ist nur der deutsche Mehrwertsteuersatz (auf den günstigeren Nettopreis).
Eine evtl. vorhandene Herstellergarantie bzw. die Gewährleistungspflicht des Herstellers (zwei Jahre bei Neuwagen, ein Jahr bei Gebrauchtwagen) besteht nach EU-Recht weiterhin (siehe auch: Re-Importe).
eV: elektr. Verdeck (Cabrio)
EVS: elektr. verstellbare Sitze
Exportpreis: Nettopreis. Bei Fahrzeugen zum Exportpreis wird die Mehrwertsteuer nicht ausgewiesen, weil diese nach dem Export erstattet wird.
Beachten Sie unbedingt die Einfuhrbestimmungen der Importländer!
Extr.: Extras
EZ: Erstzulassung

Nach obentop

F

Fabrikneu: Laut Rechtsprechung des BGH darf ein Fahrzeug nur dann als "fabrikneu" bezeichnet werden, wenn zwischen Herstellung und Abschluss des Kaufvertrages nicht mehr als zwölf Monate liegen.
FaHa: Fahrradhalter
Falt-SD: Falt-Schiebedach
FB: Fernbedienung
Finz.: Finanzierung
FIS: Bordcomputer (Fahrerinformationssystem)
FP: Festpreis
FS: Führerschein
FZV: Ferngesteuerte Zentralverriegelung

Nach obentop

G

GA: Gepäckraumabdeckung
Gar.: Garantie
Gar'wg., GaWa: Garagenwagen
GD: Glasdach
GDe: Glasdach, elektr.
gepfl.: gepflegt
get.Bank: geteilte Rückbank
Gg.: Gang (Anzahl der Gänge des Getriebes)
GHD: Glashubdach
GIS: Gurt-Integralsitze (Cabrio)
GJ: Ganzjahresreifen
G-KAT, GKAT: geregelter Katalysator
GPS: Navigationssystem (Global Positioning System)
GRA: Geschwindigkeitsregelungsanlage (Tempomat)
gRÜ: geteilte Rückbank (z.B. 1/3 - 2/3)
GSD: Glasschiebedach
GSHD: Glasschiebehebedach
gt.Zust.: guter Zustand
GW: Garagenwagen

Nach obentop

H

Hardtop: festes Dach für Cabrios im Winter
Hd.: Anzahl der bisherigen (eingetragenen) Halter
HDa: Hochdach (Reisemobil)
Heckw./HW: Heckscheibenwischer
hi: hinten
HiFi: Soundsystem/Aktivlautsprecher
HLS: Hecklautsprecher
HO: Holzapplikationen
Holz: einige Bereiche, insbesondere des Armaturenbrettes, sind mit Holz verkleidet
HS: heizbare Scheibenwaschdüsen
HSp: Heckspoiler
HSN: Herstellerschlüsselnummer; im Fahrzeugschein verzeichnet, dient (zus. mit der Typschlüsselnummer TSN) zur eindeutigen Identifikation des Fahrzeugs.
HU: Hauptuntersuchung (TÜV)
hvst.: höhenverstellbar
H'wi.: Heckscheibenwischer
Hybr.: Hybrid (Kombination zweier Antriebsarten oder unterschiedlicher Kraftstoffe)
Hzg.: Heizung

Nach obentop

I

i: Injection (Einspritzer)
i.A: im Auftrag
Ins: Inspektion durchgeführt
Inz.: Inzahlungnahme möglich
Inzahlungnahme: Unter Inzahlungnahme versteht man den Ankauf des (alten) Fahrzeugs des Kunden durch den Händler beim Kauf eines Neu- oder Gebrauchtwagens .
IR-FB:
Infrarot-Fernbedienung
IR-ZV: Infrarot-Zentralverriegelung

Nach obentop

J

Jahreswagen: Nach neuerer Rechtsprechung des BGH dürfen bei einem als "Jahreswagen" bezeichneten Gebrauchtwagen zwischen der Herstellung und der Erstzulassung nicht mehr als zwölf Monate liegen.
Ursprünglich die Bezeichnung für Fahrzeuge, die von Mitarbeitern deutscher Autofabriken zu besonders günstigen Preisen eingekauft und erst nach einem Jahr wieder abgegeben werden durften. Da der Begriff nicht geschützt ist, kann es sich auch um andere junge Gebrauchte handeln, z. B. Mietwagenrückläufer oder Vorführwagen.
JAQ: Jaquard-Satin-Sitzbezüge
JW: Jahreswagen

Nach obentop

K

K: Klimaanlage, halbautom., manuell
Kardanantrieb: Spezielle Form der Kraftübertragung zu den Antriebsrädern eines Kraftfahrzeuges. Die Kraftübertragung erfolgt durch eine sog. Kardanwelle (vgl. Kettenantrieb, Riemenantrieb).
Kat: Katalysator
KDgepfl.: Kundendienstgepflegt
Ke: Klimaanlage, elektr. geregelt
Kettenantrieb: Kraftübertragung zu den Antriebsrädern eines Kraftfahrzeuges durch eine (Rollen-)Kette (vgl. Kardanantrieb, Riemenantrieb).
Kickstarter: Manuelle Startvorrichtung für Motorräder (vgl. Elektrostarter).
Kind: integrierte Kindersitze
Klima: Klimaanlage
km (tkm): Kilometer (tausend Kilometer, 30tkm = 30.000 km)
kompl.: komplett
Kopfst. hi: Kopfstützen hinten
KRS: kurzer Radstand
KS: Kopfstützen
Kundenauftrag: 'Im Kundenauftrag' verkauft ein Händler das Fahrzeug für einen Kunden auf Provisionsbasis.
Vorsicht: Als Vorbesitzer gilt der Auftraggeber des Händlers, daher besteht keine Gewährleistungspflicht des Händlers für das Fahrzeug.
KW: Kilowatt (1 KW = 1,359 PS)

Nach obentop

L

Ld.: Leder
Led.: Leder
LHD: Left Hand Drive = Lenkrad links
Lima: Lichtmaschine
LLR: Lederlenkrad
LM: Leichtmetallfelgen = Alufelgen
LMF: Leichtmetallfelgen
LRA: Laderaumabdeckung
LRS: langer Radstand
Lsp: Lautsprecher

Nach obentop

M

man.: manuell (von Hand zu bedienen)
mech.: mechanisch
m: mechanisch
MA: Markise (Reisemobil)
MAL: Mittelarmlehne
MEM: Memory = Gedächtnis; Sitze oder Spiegel können Positionen speichern
met: Metallic-Lackierung
MFA: Multifunktionsanzeige
MS: Matsch- und Schnee-Reifen
MwSt.: Mehrwertsteuer. Für private Verkäufer gilt in der Regel die Einstellung 'MwSt. n. ausweisbar' (= Bruttopreis inkl. Mehrwertsteuer). Gewerbliche Verkäufer können dagegen die Mehrwertsteuer ausweisen.

Nach obentop

N

Navi: Navigationssystem
Neufahrzeug, Neuwagen: Fahrzeug, das noch nie im Straßenverkehr zugelassen war
Nettopreis: Preis ohne Angabe der Mwst.; nur unter Gewerbetreibenden üblich
Netz: Netztrennwand
neuw.: neuwertig
Niv.R.: Niveauregulierung
Niveau:
Niveauregulierung
NP: Neupreis
NR: Nichtraucherfahrzeug
NS: Nebelscheinwerfer/ -schlussleuchte
NSL: Nebelschlussleuchte
NSW: Nebelscheinwerfer

Nach obentop

PQ

Paket: mehrere zusammengefasste Extras
Partikelfilter: (auch: Dieselpartikelfilter, Rußpartikelfilter) System zum Filtern von Dieselruß aus den Abgasen von Dieselmotoren. Mittlerweile für bestimmte Modelle auch als Nachrüstangebot erhältlich. U.U. kann ein nachgerüstetes Fahrzeug in eine günstigere Steuerklasse eingestuft werden.
PDC: Park Distance Control
perl: Perl-Effect-Lackierung
PF: Pollenfilter
PS: Pferdestärken (veraltet)

Quattro:
Allradantrieb

Nach obentop

R

R: Radio
R/C: Radio/Cassette
R/CD: Radio mit CD-Player
Radio/NAV: Radio mit Navigationssystem
RB: Rückbank
RC: Cassetten-Radio
RC-Navi: Cassetten-Radio mit Navigationssystem
RD oder Rd.: Radio
RDC oder Rd-Cass: Radio mit Kassettenteil
RDS: Radio mit RDS
Re-Import: Fahrzeug eines deutschen Herstellers, das im Ausland zu einem niedrigen Nettopreisen verkauft wird, um dort trotz der z.T. sehr hohen Mehrwert- und Luxussteuersätze konkurrenzfähig zu sein. Bei Rück-Einfuhr eines Neuwagens nach Deutschland werden diese Steuern erstattet; bei einem Gebrauchtwagen allerdings nur die Mehrwertsteuer. Lediglich der deutsche Mehrwertsteuersatz auf den günstigeren Nettopreis wird fällig.
Eine evtl. vorhandene Herstellergarantie bzw. die Gewährleistungspflicht des Herstellers (zwei Jahre bei Neuwagen, mind. ein Jahr bei Gebrauchtwagen) besteht nach EU-Recht weiterhin (siehe auch: EU-Fahrzeug).
Rel.: Reling = Dachreling
rest.: restauriert
Restwert: Verbleibender Wert eines Fahrzeugs nach einem Unfall oder nach Diebstahlbeschädigung. Vorsicht: Bei Kaskoschäden stets vor Verkauf des Unfallfahrzeugs Kontakt zum Versicherer aufnehmen.
RHD: Right Hand Drive = Lenkrad rechts
Riemenantrieb: Kraftübertragung zu den Antriebsrädern eines Kraftfahrzeuges durch einen Zahnriemen (vgl. Kardanantrieb, Kettenantrieb).
Roadster: Cabrio mit zwei Sitzen
RS: Regensensor
Rußpartikelfilter: siehe Partikelfilter

Nach obentop

S

SA: Scheibenantenne
SAS: Seitenaufprallschutz
SAT-Nav.: Navigationssystem
Schadstoffklasse: Die Schadstoffklasse ist mitentscheidend für die steuerliche Einstufung eines Fahrzeugs. Sie finden die Schadstoffklasse in Ihrem Fahrzeugschein unter Punkt 1 (bzw. anhand der Schlüsselnummer zu Punkt 1).
Beachten Sie beim Im- bzw. Export die jeweiligen Einfuhrbestimmungen der Importländer (so dürfen in bestimmten Ländern nur Fahrzeuge mit mindestens Schadstoffklasse 'EURO 3 Norm' eingeführt werden).
Scheckheft, scheckheftgepflegt: Das auch Scheckheft genannte Inspektionsheft dokumentiert die Durchführung regelmäßiger Inspektionen. Bei einem scheckheftgepflegten Fahrzeug wurden die vom Hersteller vorgesehenen Service-Intervalle eingehalten und im Scheckheft dokumentiert.
Ein fehlendes Scheckheft kann ein Zeichen dafür sein, dass diese Untersuchungen nicht oder nicht regelmäßig durchgeführt wurden. Da eine evtl. noch vorhandene Hersteller-Garantie meist nur dann besteht, wenn die vorgesehenen Service-Intervalle eingehalten wurden, kann Sie ein nicht vorhandenes Inspektionsheft um mögliche Service-Leistungen des Herstellers bringen.
SD: Schiebedach
Servo: Servolenkung
SH: Standheizung
Shadow: Chromteile um die Seitenscheiben in Wagenfarbe
SHD: Stahlhubdach oder Stahlhebedach
SHZ, SiH, Sitzhzg.: Sitzheizung
SIW: Stoßfänger in Wagenfarbe
SKD: Stahlkurbeldach
Skis.: Skisack; Öffnung in der Rücksitzbank, um Skier durchstecken zu können
SoD: Sonnendach (Schiebedach)
SOe: elektr. Sonnenrollo hinten
Softtop: Verdeck für Cabrio
SpA: Sportausstattung
SperrDiff.: Sperrdifferential
Sperre: Sperrdifferential
SpF: Sportfahrwerk
SpL: Sportlenkrad
Spoiler: Luftleitbleche, die den Anpressdruck erhöhen sollen
SpS, Sp'sitze: Sportsitze
SR: Sommerreifen
SRA: Scheinwerfer-Reinigungsanlage
SSD: Stahlschiebedach
SSHD: Stahlschiebehebedach
ST: Servotronic
Standhzg.: Standheizung
Styling: Styling-Paket
SV: Servolenkung
SWW: Scheinwerferwaschanlage

Nach obentop

T

Tageszulassung/Kurzzulassung: Zumeist aus vertriebstaktischen Gründen durch den Händler zugelassene Fahrzeuge - im Prinzip Neufahrzeuge mit 0 KM Laufleistung, aber bereits einem Eintrag im Fahrzeugbrief. Dementsprechend läuft eine etwaige Herstellergarantie bereits.
Vorsicht: Fahrzeuge mit Tageszulassung sind keine Neufahrzeuge mehr. Daher kann die Gewährleistungspflicht von zwei Jahren auf ein Jahr verkürzt werden!
Targa: Coupe mit herausnehmbarem Dachteil
TD: Turbodiesel
TelVor: Telefonvorbereitung
Tempomat: Geschwindigkeits-Regelanlage zur Steuerung der Fahrzeuggeschwindigkeit. Das System speichert und hält das vom Fahrer gewählte Tempo. Soll den Fahrer z.B. beim Einhalten von Geschwindigkeitsbegrenzungen und bei Langstreckenfahrten entlasten.
THER: Thermotronic
tiefer: Fahrzeug insgesamt tiefer (durch andere Stoßdämpfer und Federn)
Tiptronic: besondere Art einer Automatikschaltung
tkm: Tausend Kilometer
TL: Teil-Lederausstaung
touring: Kombi bei BMW
trg.: türig, z.B. 3trg. = das Fahrzeug hat insgesamt 3 Türen einschließlich Heckklappe
Trittbr.: Trittbretter
TSN: Typschlüsselnummer; im Fahrzeugschein verzeichnet, dient (zusammen mit der Herstellerschlüsselnummer HSN) zur eindeutigen Identifikation des Fahrzeugs.
Turnier: Kombi bei Ford
TüV: Technischer Überwachungs-Verein
TV/NAV: Navigationssystem mit Fernseher
TZ: Tageszulassung

Nach obentop

U

U.-frei: unfallfrei
U-KAT: ungeregelter Katalysator
Unfallschaden/Unfallfahrzeug: siehe auch Beschädigtes Fahrzeug
Hierbei kann zweierlei gemeint sein: Entweder wurde ein früherer, erheblicher Schaden des Fahrzeugs mittlerweile repariert; oder: das das immer noch beschädigte Fahrzeug ist zum Ausschlachten oder zur Reparatur gedacht. In diesem Fall muss der Anbieter die Beschädigung schon beim Inserieren angeben.
Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie im Ratgeber in der Checkliste zum Gebrauchtwagenkauf in Teil 4 oder in 'Der Kaufvertrag' - Vertrauen ist gut, Vertrag ist besser!
unf'frei: unfallfrei

Nach obentop

VW

V (z.B. 16V): Ventile (16 V = 16 Ventile, bei einem Vierzylinder also 4 Ventile pro Zylinder)
v. Pr.: von Privat
v. WA: von Werksangehörigen
Van: Großraumlimousine
Variant: Kombi bei VW
VB: Verhandlungsbasis
Vel.: Velours-Sitzbezüge
VFW: Vorführwagen
VK: Verkaufstermin
vL: verstellbare Lenksäule
vo: vorn
Vollausstg.: Vollausstattung; alle Extras
vorb.: vorbereitet (z.B. Radio oder Telefon)
Vorführfahrzeug: Fahrzeug, das auf den Händler zugelassen war und für Probefahrten genutzt wurde. In der Regel werden Vorführwagen nicht länger als ein Jahr genutzt und haben daher eine relativ geringe Kilometerleistung.
Vorführfahrzeuge sind oft deutlich günstiger als vergleichbare Neufahrzeuge und haben meist eine umfangreiche Ausstattung; beim Kauf werden häufig besondere Garantievereinbarungen getroffen.
VS: Verhandlungssache
vSi: Fahrersitz, höhenverstellbar

WA: Werks-Angehörige
WDG, WD-Glas: Wärmedämmglas
WFS: Wegfahrsperre
WGA: Wertgutachten: Umfasst in der Regel die gleichen Leistungen wie ein Zustandsbericht - Fahrzeuguntersuchung, Probefahrt, Dokumentation des Untersuchungsergebnisses - beinhaltet darüber hinaus aber auch noch eine Preiseinschätzung (und ist daher auch erheblich teurer).
Wiederbeschaffungswert: Der Wert, den der Geschädigte durchschnittlich bei einem seriösen Händler hätte aufwenden müssen, um ein Fahrzeug zu erwerben, das seinem eigenen im Zustand vor dem Unfall entspricht. Üblicherweise die Berechnungsgrundlage, wenn der Geschädigte einen Totalschaden abrechnet.
Wind.: Windschott (Cabrio)
Winter: Winterpaket
Wi'reifen: Winterreifen
WiWa: Scheinwerferreinigungsanlage oder -waschanlage
WR: Winterreifen
WS: Wegfahrsperre
WSG, WS-Glas: Wärmeschutzglas

Nach obentop

XYZ

Xen., Xenon: besonders helle Scheinwerfer mit Xenon-Licht

ZI: Zusatzinstrumente
ZSA: Zentral-Schmier-Anlage
Zust.: Zustand
ZV: Zentralverriegelung
ZV/FB: Zentralverriegelung mit Fernbedienung
ZVFu: Zentralverriegelung mit Funk-Fernbedienung
ZVI: Zentralverriegelung mit Infrarot-Fernbedienung
ZVR: Zentralverriegelung
Zyl.: Zylinder

Nach obentop